Menü

Kraft-Wärme-Kopplung

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) steht für rationellen Energieeinsatz und so auch für Klima- und Umweltschutz. KWK-Anlagen nutzen die eingesetzte Energie quasi doppelt, indem die bei der Stromherstellung anfallende Abwärme zum Heizen nutzbar gemacht wird.

Gegenüber herkömmlichen Kraftwerken, die große Mengen Wärme einfach in die Luft blasen, ist KWK durch die Nutzung dieser Abwärme als Fernwärme ein Musterbeispiel für Energieeffizienz.

Informieren Sie sich hier zu den Themen BHKW und zur Nahwärmeinsel „Landratsamt-Sparkasse-Musikschule“.

Die Vorteile der Kraft-Wärme-Kopplung

  • Reduzierung der innerstädtischen Emission
  • Hohe Versorgungssicherheit
  • Heizkessel, Kamin, Lagerraum für Brennstoff werden nicht im Gebäude benötigt
  • Keine Kosten für Kesselreinigung und –wartung, Instandhaltung, Schornsteinfeger usw.
  • Kein Betriebsrisiko für Kunden

Nahwärmeinseln der Stadtwerke Merzig

Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen stellen heute mit Wirkungsgraden > 90 % die effizienteste Form der Bereitstellung von Strom und Wärme dar. Dies setzt voraus, dass möglichst ganzjährig die bei der Stromerzeugung entstehende Wärme genutzt wird und nicht wie bei konventionellen Kraftwerken üblich ungenutzt über den Kühlturm abgeführt wird.

Durch den wärmeseitigen Zusammenschluss mehrerer alleine zu kleiner Einzelobjekte zu sogenannten „Nahwärmeinseln“ wird der stetige Ausbau von KWK-Anlagen ermöglicht. Bereits seit über 20 Jahren wird dieses Prinzip von uns erfolgreich umgesetzt z.B. durch den Zusammenschluss von Landratsamt, Sparkasse Merzig-Wadern und Musikschule.

Hier wird die Wärmeversorgung durch modulierende Gas-Brennwertgeräte in Verbindung mit einem BHKW gewährleistet. 

Blockheizkraftwerke der Stadtwerke Merzig

Contracting-Modelle ermöglichen unseren größeren Kunden, die wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile von z.B. hocheffizienten Gasbrennwert-Geräten in Verbindung mit Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen zu nutzen, ohne selbst kapitalintensive Investitionen zu tätigen. Zudem übernehmen wir als Contractor die mit dem Betrieb der Anlage verbundenen Arbeiten und Risiken.

Die Kunden haben dank des eigenen Wärmemengenzählers stets eine nachvollziehbare und faire Wärmeabrechnung und bleiben unberührt vom Anlagennutzungsgrad.

Unsere Blockheizkraftwerke in der Übersicht

  • BHKW Landratsamt – 50 KWel
    KWK Strommenge: 275.000 kWh/a
    KWK Wärmeerzeugung: 456.000 kWh/a
  • BHKW AWO – 50 kWel
    KWK Strommenge: 375.000 kWh/a
    KWK Wärmeerzeugung: 610.000 kWh/a
  • BHKW DAS BAD – 210 + 140 kWel
    KWK Strommenge: 2.650.000 kWh/a
    KWK Wärmeerzeugung: 4.290.000 kWh/a
  • Bioerdgas-BHKW Laurentiushöhe – 250 kWel
    Ergänzung der Heizzentrale um ein stromoptimiertes Bioerdgas-BHKW
    1.875.000 kWh grüner Strom (Jahresbedarf von 536 Haushalten)
    2.175.000 kWh regenerativ und somit CO2-neutral erzeugte Wärme (ca. 50 % des Wärmebedarfs der Laurentiushöhe)

Sie möchten mehr erfahren?

Unser Experte beantwortet gerne Ihre Fragen und informiert Sie rund um die Kraft-Wärme-Kopplung.

Gerhard Lauer

Tel Tel. 0 68 61/70 06-137

Seite drucken