Menü

Unsere Photovoltaik-Anlagen

Die Stadtwerke Merzig haben bisher 14 Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden im Stadtgebiet errichtet. Dazu kommt die PV-Freiflächenanlage auf der ehemaligen Deponie in Fitten mit einer Leistung von ca. 3.000 kWp. Insgesamt erzeugen die Anlagen rund 3,5 Mio kWh Strom aus der Kraft der Sonne.

Kinderhort Besseringen

Die Photovoltaik-Anlage auf dem Kinderhort in Besseringen wurde als erstes Solarstromprojekt der Stadtwerke Merzig in Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Merzig, Öko-Strom Saar und der ARGE Solar im August 1998 fertiggestellt.

Die damalige Finanzierung des Projektes war ein Novum in der Kreisstadt. Zum ersten Mal erhielten die Merziger Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit durch den Kauf von sog. Solarbausteinen einen aktiven Beitrag zur Solarenergie zu leisten.

Mit einer Gesamtleistung von 5,9 kWp liefert die Anlage durchschnittlich 4.800 kWh klimaneutralen Solarstrom im Jahr.

Bürgerhaus/Feuerwehr Besseringen

Die Photovoltaik-Anlage auf dem Walmdach des Bürgerhauses und auf dem Flachdach der Feuerwehr in Besseringen ist im März 2012 offiziell in Betrieb gegangen. Die Photovoltik-Module wurden mit Hilfe von speziellen Dachständern an die nicht alltägliche Dachkonstruktion angepasst. So kann mit der bestehenden Anlagenleistung von 38 kWp eine zuverlässige Erzeugung von über 35.000 kWh Solarstrom gerechnet werden.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten der Anlage.

PV-Anlage Bürgerhaus/Feuerwehr Besseringen

Grundschule Besseringen

Dem Beispiel der Photovoltaik-Anlage auf dem Kinderhorte folgend, wurde auch auf der Grundschule in Besseringen eine harmonisch zum Dach passende Anlage im März 2012 in Betrieb genommen. Die 44 kWp große Anlage wird aller Voraussicht nach 40.000 kWh Ökostrom im Jahr erzeugen und besitzt, wie alle auf Schuldächern installierten Photovoltaik-Anlagen der Stadtwerke Merzig eine Anzeigetafel.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten der Anlage.

PV-Anlage Grundschule Besseringen

Forscherschule Bietzen

Die 24 kWp große Anlage kann gut aus der Umgebung und vom Sportplatz eingesehen werden. Durch die vielfältige Nutzung des Gebäudes können sich viele ein Bild von dem großen Engagement machen, das die Stadt Merzig und die Stadtwerke im Bereich Erneuerbare Energien aufbringen. Zukünftig wird mit einem Stromertrag von 20.000 kWh/Jahr gerechnet.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten beider Anlagen.

Grundschule und Förderschule Brotdorf

Das Photovoltaik-Großprojekt auf drei Dächern der Grundschule und auf einem Dach der Förderschule „Auf der Wild“ in Brotdorf stellt ein weiteres sichtbares Beispiel der Nutzung Erneuerbarer Energien dar. Ausgestattet mit einer Anzeigetafel führt dieses Projekt den Schülern und Schülerinnen das große Potenzial der Sonnenstromnutzung vor Augen.

Bei diesem Projekt hatten die Merziger Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich aktiv an dem Ausbau der Erneuerbaren Energien in Merzig zu beteiligen. Jeder Solarbaustein entspricht einem Wert von 500 Euro und wird mit 4,0 % p.a. verzinst. Stromkunden der Stadtwerke Merzig erhalten sogar einen Zinsatz von 4,5 % p.a.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten beider Anlagen.

Grundschule und Saargauhalle Schwemlingen

Trotz nicht optimaler Dachausrichtung entstanden 2011 auf dem Dach der Grundschule Schwemlingen sowie auf der benachbarten Saargauhalle zwei weitere Photovoltaik-Anlage der Stadtwerke Merzig. Hierbei konnte erst durch eine quer zum Satteldach aufgeständerte Anlage den gewünschten und zur Realisierung nötigen Stromertrag sicherstellen. Auch hier kann der Solarstromertrag in Echtzeit auf einer Anzeigetafel abgelesen werden.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten beider Anlagen.

Aufgrund der enormen Nachfrage nach Solarbausteinen der vergangenen Projekte, wurde die Photovoltaik-Anlage auf der Grundschule Schwemlingen ebenfalls durch das oben beschriebene Bürgerbeteiligungsmodell finanziert. Die Solarbausteine der Grundschule waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Kreuzbergschule Merzig

Ein seit Jahren sehr gut funktionierendes Projekt stellt die 18 kWp große Photovoltaik-Anlage auf dem Süddach der Kreuzbergschule dar. Die dachparallel aufgebaute Anlage wurde im Juni 2008 in Betrieb genommen. Zeitgleich wurden an der Schule pädagogische Projekte zu den Themen Energie und Umwelt zusammen mit der ARGE SOLAR durchgeführt. Die Technik der Photovoltaik-Anlage wird auch heute noch anschaulich in den Unterricht integriert und die anteilige Einspeisevergütung fließt dem Förderverein der Schule für Projekte im Bereich „Energieeffizienz“ zu.

Ein Teil der Anlage wurde aus den ÖkoFit-Beiträgen der Stadtwerke Merzig finanziert. Hierbei zahlen Kunden freiwillig einem Aufschlag von 2,5 Cent/kWh auf unser Ökostrom-Produkt „Wasserkraft-Tarif“ und leisten so einen weiteren wichtigen Beitrag zur Förderung Erneuerbarer Energien in Merzig. Die Stadtwerke Merzig GmbH verstärken diesen Effekt, in dem sie ebenfalls 2,5 Cent/kWh aufstocken. Sämtliche sog. „ÖkoFit“-Beitrage fließen in den Bau von neuen Anlagen für eine zukunftsorientierte Energiegewinnung in Merzig.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten der Anlage.

Stadthalle Merzig

Mit der Stadthalle haben die Stadtwerke Merzig 2009 ein weiteres Gebäude der Kreisstadt mit Photovoltaik bestückt. Erst nach genauer Prüfung der Statik des Flachdaches und einer Verschattungsanalyse konnte die Anlage  als aufgeständerte Variante verwirklicht werden. Dieser zusätzliche Aufwand sowie die Wahl qualitativ hochwertiger in Deutschland gefertigter Module der Firma Solarwatt zahlen sich aus. Die Anlage produziert mit einer Leistung von 29 kWp in guten Sonnenjahren über 32.000 kWh Strom im Jahr.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten der Anlage.

Jugendhaus Merzig

Zum Abschluss der Renovierungsmaßnahmen des heutigen Jugendhauses wurde auf die Südseite des Daches eine 11 kWp Photovoltaikanlage montiert, die im März 2010 in Betrieb genommen wurde. Zu dem architektonisch sehr gelungenen Projekt gehört auch eine für die Besucher des Jugendhauses   sichtbare Anzeigetafel des erzeugten Stroms im Eingangsbereich des Gebäudes. Die Anlage erzeugt ca. 10.700 kWh Strom/Jahr.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten der Anlage.

Werstoffhof Merzig

Im Zuge der Neubaumaßnahme erhielt der Wertstoffhof in Merzig eine Photovoltaikanlage, von der ein Teil auf dem Verwaltungsgebäude und ein anderer Teil auf der Containerüberdachung dachparallel angebracht sind. Die Anlage wurde im Mai 2011 in Betrieb genommen und produziert mit einer Leistung von 26,22 kWp ca. 23.000 kWh Strom/Jahr.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten der Anlage.

Josefschule Merzig

Auf dem Altbau der Josefschule wurde im März 2012 eine, von der umliegenden Gegend sowie vom Schulhof gut einsehbare 59 kWp große Photovoltaikanlage. Trotz der nicht ganz optimalen Dachausrichtung werden dank hocheffizienten Modulen aus deutscher Fertigung gute Erträge von knapp 50.000 kWh im Jahr erwartet.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten der Anlage.

Solar Caport DAS BAD

Ein weiteres innovatives Konzept zur Nutzung Erneuerbarer Energien findet sich ebenfalls auf dem Parkplatz von DAS BAD. Hier wurde ein Solarcarport errichtet, der sieben Fahrzeugen schattigen Unterstand bietet und dazu noch 11.600 kWh Energie im Jahr erzeugt, die über eine integrierte Solartankstelle direkt an Elektrofahrzeuge weitergegeben werden kann. Mit dem erzeugten Strom können ca. 1.000 Tankvorgänge, bei einer Batteriekapazität des E-Mobils von 12 kWh, CO2-neutral erfolgen.

Erfahren Sie mehr über die Gesamtleistung und Ertragsdaten der Anlage.

Solarpark Fitten

Der Solarpark Fitten erstreckt sich auf einer Fläche von über 22.000 m². Ausgestattet mit 17.220 Solarmodulen bringt er es auf eine Leistung von 3.000 kWp. Damit erzeugt der Solarpark eine durchschnittliche jährliche Strommenge von rund 3,2 Mio. Kilowattstunden. Diese Menge reicht aus, um etwa 900 Durchschnittshaushalte pro Jahr umweltfreundlich mit Strom aus Sonnenenergie zu versorgen.

Der Solarpark ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie das Gelände der ehemaligen Mülldeponie sinnvoll und nachhaltig genutzt werden kann.

Kontakt

Benötigen Sie noch weitere Informationen zum Thema Photovoltaik? Dann wenden Sie sich bitte an:

Kundenservice

Tel Tel. 0 68 61/70 06-100

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen